Rezepte

Rezepte zum Nachkochen

Pizza oder anderes Fast Food ist generell ungesund? Nicht, wenn man sich einmal dazu aufrafft, es selbst zu machen!

Natürlich nimmt das mehr Zeit in Anspruch, als eine bereits fertige Pizza in den Ofen zu schieben. Doch macht man sich einmal die Mühe, den Teig selbst anzufertigen und die Zutaten vorzubereiten, hat das mehrere Vorteile. Zum einen wissen Sie, was in Ihrem Essen verarbeitet wurde, was in der heutigen Zeit mit Etikettenschwindel und anderen Lebensmittelskandalen alles andere als selbstverständlich ist. Zudem ist es auch noch sehr lecker und vor allem viel gesünder, als die Fertigprodukte.

Und so verhält es sich mit allen selbstgemachten Gerichten. Also ab in die Küche und viel Spaß beim Nachkochen!

Pizza

für 2 Personen

  • Zubereitung 10 Minuten zzgl. Zeit zum Gehen

Zutaten:                             

  • 250g Mehl
  • ½ TL Zucker
  • ½ Würfel Hefe (20g)
  • ½ TL Salz
  • 150ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL natives Olivenöl extra

Zubereitung:

Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Zucker, zerbröselte Hefe und das lauwarme Wasser verrühren, bis sich Zucker und Hefe aufgelöst haben. Das Gemisch zum Mehl geben und gründlich verkneten oder mit den Knethaken des Handrührers vermengen. Olivenöl zu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Anschließend etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und  den Teig mit einem Nudelholz dünn ausrollen. (Am besten macht es sich, wenn man ihn vorher etwas platt drückt.) Nun kann der Teig nach Belieben belegt werden.

Orangen-Carpaccio mit Fenchel

für 3-4 Personen

  • Zubereitung 5 Minuten

Zutaten:

  • 2 Navell-Orangen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Weißweinessig
  • Dill
  • rote Pfefferkörner
  • 1 mittelgroße Fenchelknolle

Zubereitung:

Schalen der Orangen mit einem scharfen Messer bis auf das Fruchtfleisch entfernen. Anschließend Orangen in feine Scheiben schneiden. Den Fruchtsaft auffangen. Die Orangenscheiben leicht überlappend auf einer flachen Schale verteilen.

Für die Vinigrette Olivenöl, den aufgefangenen Orangensaft, den vorher erwärmten Honig zusammen mit dem Weißweinessig verquirlen, salzen und pfeffern (aus der Mühle).

Fenchelknolle gründlich abwaschen, unten den Wurzelansatz abschneiden, oben die Strünke entfernen und anschließend quer in Scheiben schneiden. Die Scheiben zertrennen, sodass dünne Stücke entstehen. Anschließend Fenchelstücke auf den Orangenscheiben verteilen.  Nun die Vinigrette darüber geben.

Ligurische Fischsuppe

für 6 Personen

Zutaten:

  • 250g Meerbarben- oder Schnapperfilet, in Stücke geschnitten (Gräten aufbewahren)
  • 250g Kabeljau-, Heilbutt- oder Steinbuttfilet, in Stücke geschnitten (Gräten aufbewahren)
  • 250g Himmelsgucker, Seeteufelfilet oder anderer fester, weißer Fisch, in Stücke geschnitten (Gräten aufbewahren)
  • 6 große Garnelen oder Langustinos
  • 1 kleine Zwiebel grob gehackt
  • 1 Karotte, grob gehackt
  • 15g glatte Petersilie, grob gehackt (Stiele aufbewahren)
  • 150ml Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 große Fenchelknolle, in dünne Scheiben geschnitten
  • 800g Tomaten aus der Dose
  • 300ml trockener weißer Wermut oder Weißwein
  • 1 große Prise Safranfäden
  • 450g festkochende Kartoffeln, längs geviertelt
  • 450g Miesmuscheln

Zubereitung:

Für den Fond die Gräten mit kaltem Wasser von Blut und Eingeweiden reinigen. Die Garnelen auspulen, den Darm entfernen. Gräten und Garnelenschalen in einem großen Topf gerade mit Wasser bedecken. Langsam zum Kochen bringen, Schaum von der Oberfläche abschöpfen. Zwiebel, Karotte und die Petersilienstängel zugeben, 20 Minuten vorsichtig köcheln. Durch einen feinen Durchschlag abgießen. Die Flüssigkeit auffangen. Ist es mehr als 1 Liter, wieder in den Topf geben und auf 1 Liter einkochen.

Für den Suppenstock das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel, Fenchel darin ca. 5 Minuten bissfest dünsten. Dann Knoblauch und Tomaten einrühren. Aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren. Zu einer dicken Soße einköcheln lassen. Würzen. 200ml Wermut sowie Safran und Kartoffeln zugeben. Die Temperatur erhöhen, 5 Minuten kochen, dann den Fond darüber gießen, die Hitze wieder reduzieren und 10 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln gar sind.

Die Muscheln säubern, Bärte entfernen, beschädigte oder offene Muscheln, die sich auch bei Klopfen nicht schließen, wegwerfen. In einem Topf 100ml Wermut zum Kochen bringen. Die Muscheln darin mit aufgelegtem Deckel 1 Minute sprudelnd kochen, bis sie sich gerade geöffnet haben (ungeöffnete Muscheln wegwerfen). Das Muschelfleisch aus den Schalen in eine Schüssel geben. Die Kochflüssigkeit darüber gießen, Sandablagerungen im Top lassen.

Garnelen und Fisch in die Suppe geben. Kurz umrühren, würzen und 5 Minuten köcheln, bis der Fisch gar ist. Die Muscheln zum Schluss zum Erwärmen zugeben. Vom Herd nehmen, mindestens 10 Minuten ruhen lassen. Mit Petersilie bestreut in heißen Suppenschüsseln mit Crostini servieren.

Lammburger mit Safranmayonnaise

für 4 Personen

Zutaten Burger:

  • 500g Lammhackfleisch (mager)
  • 1 Zwiebel, sehr fein gehackt
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 4 Scheiben Pan Moreno
  • 6 EL Olivenöl, kalt gepresst
  • Salatblätter und Tomatenscheiben zum Servieren

Zutaten Mayonnaise:

  • 8 Safranfäden
  • 3 EL Mayonnaise
  • 1 EL saure Sahne
  • 1 Msp. geriebener Knoblauch
  • Muskantnuss, frisch gerieben
  • 1 Msp. Orangenschale

Zubereitung:

Das Hackfleisch, die Zwiebel, das Ei, die beiden Knoblauchzehen sowie Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und behutsam mischen (nicht kneten). Die Masse zu Burgern je 15g formen, auf eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Platte geben und kurz im Tiefkühlregal anfrieren.

Die Brotscheiben nebeneinander legen und reichlich mit Olivenöl tränken. Tomaten in Scheiben schneiden.

Für die Safranmayonnaise die Safranfäden in 1 EL lauwarmes Wasser 10 Minuten einweichen. Die Mayonnaise mit saurer Sahne, eingeweichten Safranfäden inklusive Wasser, Knoblauch, eine Prise Muskat und der Orangenschale verrühren und mit Salz würzen.

Das Fleisch auf den Grill legen und von beiden Seiten angrillen, bis sich eine Kruste gebildet hat. Das Brot ebenfalls auf den Grill legen und von beiden Seiten knusprig grillen. Burger vom Grill nehmen, sobald eine Kerntemperatur von 69°C erreicht ist. Es müsste eine rosa Farbe haben. (Wenn kein Temperaturmessgerät vorhanden ist, das Fleisch vorsichtig aufschneiden)

Nun eine Brotscheibe mit dem Salat und der Tomate belegen. Zwei Lammburger auflegen, etwas Safranmayonnaise daraufgeben und mit der zweiten Brotscheibe bedecken. Vor dem Servieren die belegten Brotscheiben halbieren.